Serviceware SE steigert Umsatz und Ergebnis im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 – EBIT-Marge bei rund 14 Prozent

Serviceware SE steigert Umsatz und Ergebnis im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 – EBIT-Marge bei rund 14 Prozent

Bad Camberg, 27. April 2018

  • Serviceware SE schließt 1. Quartal mit Umsatz- und Ergebniswachstum ab
  • Umsatz im Bereich Service/SaaS um 28,4 Prozent auf 3,6 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen
  • EBIT-Marge bei rund 14 Prozent
  • Konzerngewinn auf 1,4 Mio. Euro gestiegen
  • Erfolge bei Großkundengewinnung in Deutschland und Skandinavien
  • Ausblick: Fortsetzung des dynamischen Wachstumskurses

Die Serviceware SE („Serviceware“ oder die „Gesellschaft“, WKN A2G8X3), ein führender europäischer Anbieter von Softwarelösungen für den Enterprise Service Management („ESM“) Markt, hat das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebnisanstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum abgeschlossen. Mit einem Plus von 28,4 Prozent hat der Bereich Service/SaaS am stärksten zu dem Umsatzanstieg beigetragen. Der Konzernumsatz der Serviceware SE stieg um 11 Prozent auf 12,8 Mio. Euro. Das EBIT lag im 1. Quartal bei 1,8 Mio. Euro, ein Anstieg um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Konzernergebnis stieg um 6,2 Prozent auf 1,4 Mio. Euro.

Das 1. Quartal war von Sondereinflüssen in Höhe von 170.000 Euro im Zusammenhang mit Aufwendungen zum Börsengang geprägt. Seit dem 20. April 2018 ist die Serviceware SE im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Die frischen Mittel aus dem Börsengang sollen zum Aufbau des Vertriebs zur verstärkten Adressierung von Großunternehmen, zur Wachstumsfinanzierung durch Akquisitionen sowie zur weiteren Internationalisierung verwendet werden.

Dirk K. Martin, CEO und Mitbegründer von Serviceware: „Im 1. Quartal konnten wir weitere Erfolge bei der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie erzielen. Hierzu gehört auch der weitere Ausbau unserer Kundenbasis. In Skandinavien konnten wir den ersten Großkunden gewinnen. Auch in Deutschland, wo wir seit Anfang 2017 3 der 7 größten deutschen Unternehmen für die anafee-Lösung von Serviceware gewinnen konnten, hat sich ein weiteres Unternehmen aus dem HDax für unsere Services entschieden.“

Harald Popp, CFO und Mitbegründer von Serviceware: „Wir sind im 1. Quartal besonders im Bereich Service/SaaS signifikant gewachsen. Auch die Entwicklung im bisherigen Verlauf des 2. Quartals stimmt uns für das laufende Geschäftsjahr sehr zuversichtlich. Dass sich weitere Großkunden für unsere Services entschieden haben zeigt, dass wir mit unseren Leistungen überzeugen.“

Über Serviceware SE

Serviceware ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen, mit denen Unternehmen ihre Servicequalität steigern und ihre Servicekosten effizient managen können. Die einzigartige integrierte und modulare ESM-Plattform besteht aus den proprietären Softwarelösungen helpLine (Service Management), anafee (Financial Management) und Careware (Field und Customer Service Management). Serviceware hat mehr als 500 Kunden aus verschiedensten Branchen, darunter 9 DAX-Unternehmen sowie 4 der 7 größten deutschen Unternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Bad Camberg, Deutschland. Ende des Geschäftsjahres 2016/17 beschäftigte Serviceware 285 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie auf www.serviceware.se.

Die Quartalsmitteilung steht am 27. April 2018 auf der Website der Serviceware SE unter www.serviceware.se zur Verfügung.

 

Media Relations

edicto GmbH

Axel Mühlhaus
Tel. +49(0) 69/905505-52
E-Mail: Serviceware@edicto.de

 

 

 

Kontakt

Axel Mühlhaus

edicto GmbH

Eschersheimer Landstraße 42

60322 Frankfurt a. M.

Tel.: +49(0)69/90550552

Fax.: +49(0)69/90550577

eMail: serviceware@edicto.de