Serviceware SE mit deutlicher Wachstumsbeschleunigung bei Umsatz und Ergebnis im 1. Halbjahr 2017/2018 – Fortsetzung des dynamischen Trends erwartet

 

Serviceware SE mit deutlicher Wachstumsbeschleunigung bei Umsatz und Ergebnis im 1. Halbjahr 2017/2018 – Fortsetzung des dynamischen Trends erwartet

 

Bad Camberg, 27. Juli 2018

 

  • Halbjahr: Umsatz im Bereich Software as a Service (SaaS) plus 33 Prozent,
    bereinigtes EBIT plus 15 Prozent
  • Quartal im Wachstum noch stärker: Umsatz SaaS plus 39 Prozent;
    bereinigtes EBIT plus 31 Prozent
  • Ausbau des Vertriebsteams und Neukundengewinnung werden erfolgreich umgesetzt
  • Profitables Wachstum soll im 2. Halbjahr des Geschäftsjahres fortgesetzt werden

Die Serviceware SE („Serviceware“, ISIN DE000A2G8X31), ein führender europäischer Anbieter von Softwarelösungen für den Enterprise Service Management („ESM“) Markt, hat im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 (bis 31. Mai 2018) eine deutliche Wachstumsbeschleunigung bei Umsatz und Ergebnis realisiert. Die Steigerungsraten gegenüber dem Vorjahreszeitraum waren dabei im 2. Quartal jeweils noch deutlich höher als im 1. Quartal. Der Umsatz stieg im 1. Halbjahr insgesamt um 15 Prozent auf 27,0 Mio. Euro. Im 2. Quartal lag das Plus bei 19 Prozent. Wichtigster Treiber waren die Umsätze im Bereich Software as a Service (SaaS), die im 1. Halbjahr insgesamt um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 7,4 Mio. Euro stiegen – im 2. Quartal lag das Plus bei 39 Prozent.

Das um einmalige Aufwendungen von 0,9 Mio. Euro – in der Periode für den erfolgreichen Börsengang von Serviceware im April 2018 – bereinigte EBIT stieg im 1. Halbjahr um 15 Prozent auf 3,1 Mio. Euro. Inklusive der Aufwendungen für den Börsengang lag das EBIT im 1. Halbjahr bei 2,2 Mio. Euro. Im 2. Quartal stieg das bereinigte EBIT um 31 Prozent. Das bereinigte Konzernergebnis nach Steuern weist im 1. Halbjahr ein Plus von 18 Prozent auf 2,4 Mio. Euro (inkl. Aufwendungen Börsengang: 1,5 Mio. Euro) auf. Allein im 2. Quartal stieg es gegenüber der Vorjahresperiode um 40 Prozent.

Harald Popp, CFO und Mitbegründer von Serviceware: „Wir sind mit den Zahlen des 1. Halbjahres 2017/2018 sehr zufrieden und haben besonders im 2. Quartal die Wachstumsdynamik noch einmal deutlich gesteigert und unseren Gewinn überproportional erhöht.“

Die positiven Zahlen gehen mit weiteren erfolgreichen Weichenstellungen bei der Wachstumsstrategie von Serviceware  im 1. Halbjahr 2017/2018 einher. Die Erhöhung der Marktdurchdringung konnte mit der Gewinnung von rd. 40 Neukunden in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres deutlich erhöht werden. Zu den Neukunden, die im 1. Halbjahr akquiriert wurden, gehört auch ein Großkonzern aus Skandinavien. Auch beim Thema Internationalisierung war  Serviceware erfolgreich, sodass das Vertriebsteam in Spanien und den Niederlanden verstärkt wird. Kurzfristig dürfte dies auch in Schweden und Großbritannien der Fall sein. Außerdem hat sich Serviceware im Berichtszeitraum intensiv der Eruierung anorganischer Wachstumsmöglichkeiten gewidmet und hierbei Fortschritte erzielt.

Dirk K. Martin, CEO und Mitbegründer von Serviceware: „Mit der weiteren Umsetzung unserer langfristigen Wachstumsstrategie kommen wir gut voran. Die Entwicklungen in den vergangenen Monaten waren sehr ermutigend und wir profitieren zudem nachhaltig vom Bedarf von Unternehmen, ihre Serviceorganisation zu digitalisieren und sich damit im Wettbewerb zu differenzieren.“

Auf Basis des erfolgreichen Geschäftsverlaufs im 1. Halbjahr und der unverändert positiven Entwicklung in den vergangenen Wochen geht Serviceware davon aus, dass sich das profitable Wachstum des 1. Halbjahres im 2. Halbjahr fortsetzen wird.

Die Mitteilung zu den Halbjahreszahlen steht ab 27. Juli 2018 auf der Website der Serviceware SE unter www.serviceware.se zur Verfügung.

Über Serviceware SE

Serviceware ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen, mit denen Unternehmen ihre Servicequalität steigern und ihre Servicekosten effizient managen können. Die einzigartige integrierte und modulare ESM-Plattform besteht aus den proprietären Softwarelösungen helpLine (Service Management), anafee (Financial Management) und Careware (Field und Customer Service Management). Serviceware hat mehr als 500 Kunden aus verschiedensten Branchen, darunter 9 DAX-Unternehmen sowie 4 der 7 größten deutschen Unternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Bad Camberg, Deutschland. Ende des Geschäftsjahres 2016/17 beschäftigte Serviceware 285 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie auf www.serviceware.se.

Media Relations

edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Tel. +49(0) 69/905505-52
E-Mail: Serviceware@edicto.de

Kontakt

Axel Mühlhaus

edicto GmbH

Eschersheimer Landstraße 42

60322 Frankfurt a. M.

Tel.: +49(0)69/90550552

Fax.: +49(0)69/90550577

eMail: serviceware@edicto.de